Ludwigshafen

Rathaus-Neubau Chance für „wegweisendes Bauwerk“

CDU will Bürger beteiligen

Archivartikel

Ludwigshafen.Im Zusammenhang mit dem möglichen Abriss und Neubau des Ludwigshafener Rathauses hat die CDU ihre Forderung nach einer Beteiligung der Stadtbevölkerung wiederholt. „Wir sind am Anfang einer Diskussion über die Zukunft unseres Rathauses. Angesichts der Größe des Vorhabens und der Symbolkraft des derzeitigen Rathausturms für die Bürger wünschen wir uns eine breit aufgestellte Bürgerbeteiligung“, sagte Fraktionschef Peter Uebel. Das Verfahren könne ähnlich angelegt sein wie seinerzeit bei der Variantendiskussion zur neuen Stadtstraße, denn auch ein neues zentrales Bauwerk in der Stadt brauche eine breite Akzeptanz.

Bei der Planung müsse auch das Thema Nachhaltigkeit in den Blick genommen werden, gerade vor dem Hintergrund des Klimawandels. „Hier hat die Stadt die einmalige Chance, ein wegweisendes Bauwerk zu erstellen“, so Uebel. Gefehlt haben der CDU bei der Vorstellung der Varianten im Hauptausschuss am Montag (wir berichteten) Ideen zu den Themenkomplexen „Neue Arbeit“ und eine Darlegung über die Grundlagen des Raumprogramms. „Hier müssen noch vertiefende Überlegungen angestellt werden.“

Ein neues Wahrzeichen

Am Ende müsse jedenfalls ein Gebäude entstehen, das für alle Bürger der Stadt Anlaufstelle sei und sich wieder zu einem „Wahrzeichen und einer Landmarke“ entwickle. Wie berichtet, hatte das Beratungsbüro Drees & Sommer am Montag verschiedene Sanierungs- und Neubauvarianten für das marode Rathaus vorgestellt. Der Untersuchung zufolge ist ein Neubau wirtschaftlicher. Ein solcher würde knapp 300 Millionen Euro kosten. 

Zum Thema