Ludwigshafen

Volkshochschule Siebte Kleidertauschparty ist Anziehungspunkt für umweltbewusste Frauen

Das große Wühlen

Ludwigshafen.Der Vortragssaal der Volkshochschule verwandelt sich in eine große Tauschbörse. Wer jetzt denkt, es könnte zu Rangeleien um die schönsten Teile kommen, liegt falsch, denn auch bei der siebten Ludwigshafener Kleidertauschparty geht es gelassen zu. Gewühlt wird trotzdem. „Wir möchten Kleider vor dem Container retten, damit sie noch eine zweite Chance bekommen“, sagt Lucy Zmuda vom Bereich Abfallberatung und Umwelt. Sie ergänzt: „Zudem stehen viele junge Leute auf Vintage.“ Organisiert wird die Veranstaltung von der Abfallberatung in Kooperation mit der VHS, dem Klimaschutzbüro, der Initiative Lokale Agenda 21 und dem Wirtschaftsbetrieb Ludwigshafen (WBL). Es gehe um ein Zeichen gegen die Wegwerfmentalität, sagen die Verantwortlichen.

Durch die schnell wechselnden Modetrends, die extrem günstigen Ladenpreise in Kombination mit mangelhafter Qualität haben Kleidungsstücke oft nur eine kurze Lebensdauer. Die Herstellung von Neuware erfordert Energie und viele Ressourcen, die CO2-Emissionen steigen. Hochwertige Sachen kaufen, dafür weniger, diese dann länger tragen und manchmal warten, bis die Sachen wieder in Mode sind – damit wäre der Umwelt schon sehr geholfen. Ein Beispiel sind Bootcut-Jeans: Jahrelang wurden sie von Röhrenjeans verdrängt, jetzt kommen sie wieder, und wer noch welche im Schrank hat, kann sie einfach wieder anziehen. Jessica Neuberger findet auch noch etwas anderes toll: „Das Schönste an der Kleidertauschparty ist, Sachen herzugeben, die einem zwar noch gefallen, die man aber nicht mehr trägt, und an jemand anderem sehen sie dann wieder gut aus.“ Madeline Fäth und Jule Klausmann stimmen ihr zu. Und noch über etwas anderes sind sich die drei einig: „Fast Fashion“ sollte vermieden werden, allein schon wegen der Bedingungen, unter denen die Kleidung produziert wird.

Und wenn dann doch ein Teil aus einem Fast-Fashion-Laden auf der Kleidertauschparty oder in einem Second-Hand-Shop landet, endet es nicht im Reißwolf, sondern wird wenigstens noch eine Zeit lang verwendet. Der Termin für die nächste Kleidertauschparty steht schon fest – am Freitag, 28. Februar. 

Zum Thema