Ludwigshafen

GAG-Projekte Ortsvorsteher Heller kritisiert Verzögerung

„Ein fatales Signal“

Ludwigshafen.Mit Unverständnis hat der Ortsvorsteher der Südlichen Innenstadt, Christoph Heller (CDU), auf die Entscheidung der städtischen Immobiliengesellschaft GAG reagiert, das Bürgerhof-Projekt wegen deutlicher Kostensteigerung auf Eis zu legen. „Das ist fatal für die Innenstadt und ein schlechtes Signal an andere Investoren“, kritisierte Heller. Jahrelang sei um die Nutzung dieser Schlüsselimmobilie gerungen worden, deshalb dürfe das Vorhaben nicht aufgegeben werden. Heller will das Thema im Ortsbeirat besprechen und forderte das Unternehmen auf, eine Lösung zu finden.

„Wir lassen die Innenstadt nicht im Stich und werden am Bürgerhof investieren“, entgegnete GAG-Vorstand Wolfgang van Vliet (SPD) gestern auf „MM“-Nachfrage. Massive Kostensteigerungen um 20 Prozent nach der Ausschreibung könne das Unternehmen nicht einfach hinnehmen. Daher werde ein anderes Konzept für die Fläche erwogen. Nähere Angaben dazu machte van Vliet nicht. Bei dem bisherigen Projekt sind 36 Wohnungen und drei Gewerbeflächen geplant. ott