Ludwigshafen

Es gibt kein Zurück

Archivartikel

Es hat Tage gegeben, da malte er früh am Morgen, schuf Skulpturen am Mittag und Grafiken am Abend. Da arbeitete Rudolf Scharpf wie im Rausch an verschiedenen Werken. Wenn er Gestalten und Gesichter entstehen ließ, dann muss es ausgesehen haben, als würde er tanzen: Seine Bewegungsabläufe wiederholten sich und dennoch waren sie spontan.

"Die Bilder sind in mir vorhanden", sagt Scharpf.

...

Sie sehen 12% der insgesamt 3409 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00