Ludwigshafen

Klinikum Telefonaktion am Donnerstag zu Corona

Experten antworten

Archivartikel

Ludwigshafen.Wie muss man sich bei einem Kontakt mit Corona-Infizierten richtig verhalten? Wie sehen die aktuellen Quarantäneregelungen und unterschiedlichen Testmöglichkeiten aus? Über Fragen rund um das Virus und die Pandemie informieren vier Experten des Klinikums per Telefon am Donnerstag, 19. November, von 15 bis 17 Uhr.

> Überblick: Coronavirus - so viele Fälle sind in der Metropolregion Rhein-Neckar bekannt
> Dossier Corona: Hintergründe, Infografiken, Berichte zur Entwicklung der Pandemie in Mannheim, Heidelberg, Ludwigshafen und der Metropolregion
> Nichts verpassen: Zugriff auf alle Plus-Artikel und das E-Paper. Nur jetzt 3 Monate GRATIS lesen.

Sebastian Kevekordes, Leiter der Krankenhaushygiene (0621/503-20875): Er beantwortet Fragen zum Infektionsschutz, zum richtigen Umgang im privaten Umfeld mit Infizierten und zum Vorgehen des Klinikums zur Vermeidung einer Infektion bei nicht Covid-erkrankten Patienten.

Christine Fischer, Leiterin der Corona-Infektionsambulanz (0621/503-25382): Sie informiert über die Arbeit und den Ablauf bei der Infektionsambulanz sowie über die Testmöglichkeiten für Bürger mit und ohne Symptome.

Matthias Bauer, Chefarzt des Instituts für Labordiagnostik, Hygiene und Transfusionsmedizin (0621/503-25907): Er erläutert Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Testmöglichkeiten sowie die Zuverlässigkeit von Schnelltests am Ludwigshafener Klinikum.

Günter Layer, Ärztlicher Direktor (0621/503-2053): Er informiert zu Fragen rund um die Entwicklung der Covid-Fallzahlen am Klinikum und die Intensivkapazitäten, die Strategie des Hauses zum Patientenschutz und gibt eine allgemeine Einschätzung des Infektionsgeschehens. 

Zum Thema