Ludwigshafen

Ruchheim Kommunalpolitiker diskutieren Parkplätze im Stadtteil

„Extrem prekäre“ Situation beschäftigt Ortsbeirat

Archivartikel

Ludwigshafen.Die angespannte Parkplatzsituation im Stadtteil Ruchheim stand bei der jüngsten Ortsbeiratssitzung gleich mehrfach auf der Tagesordnung. Die CDU-Fraktion hatte ein Konzept zur Umgestaltung des Platzes der Begegnung angeregt. Damit sollen Stellflächen sowie ein eingezäunter Hundeauslauf entstehen.

Während die Stadtverwaltung zurückhaltend reagierte, sieht der Ortsbeirat Handlungsbedarf: Peter Eisenberg (SPD) nannte die Parksituation im Baugebiet Nord-Ost „extrem prekär“, die Feuerwehr habe Probleme bei der Durchfahrt. Auch Tobias Mahr (CDU) sprach sich für zwölf neue Parkplätze im Osten des Platzes aus – was nach Auskunft der Verwaltung rund 100 000 Euro kosten würde. Gegen zwei Stimmen der Grünen-Fraktion votierte der Ortsbeirat für einen Prüfauftrag an die Stadt, die ein Konzept erstellen soll.

Befestigte Parkplätze auf der Fläche vor der Vogelwiese hatte die SPD angeregt. Der ehemalige landwirtschaftliche Verladeplatz muss hierfür zunächst umgewidmet werden. Einen entsprechenden Antrag für einen „angemessenen Teilbereich“ der Fläche nahm der Ortsbeirat einstimmig an.

Über den Stand der Umgestaltung der Grünfläche Ecke Mutterstadter Straße/Schloßstraße informierte Gabriele Bindert (CDU) vom Wirtschaftsbetrieb Ludwigshafen. Die Litfaßsäule soll entfernt werden, Abfallbehälter soll es künftig ebenso wenig geben wie ein Hundeverbot, dafür zwei Sitzbänke. Der Ortsbeirat befürwortete die Pläne.

Den Antrag der Grünen-Fraktion zur Wiederherstellung des Spielplatzes Ludowicisraße nahm der Ortsbeirat einstimmig an, genauso wie die SPD-Initiative zu einem behindertengerechten WC in der Seniorentagesstätte im Gemeinschaftshaus Ruchheim. Das Gebäude wird demnächst saniert.

Mangels Nachfrage und Wirtschaftlichkeit wird Ruchheim vorerst weder an das Car-Sharing noch an das Fahrradvermietungssystem NextBike angeschlossen. Dafür sind die Maßnahmen zur Wiederherstellung des Wasserabflusses an der Fußgönheimer Straße zur L525 inzwischen beauftragt. Die Bushaltestelle „Baustraße“ wird ab dem 7. Januar „Am Sportplatz“ heißen. Erfreuliches kündigte Ortsvorsteher Dennis Schmidt (CDU) an: Ab dem übernächsten Semester soll es VHS-Kurse in Ruchheim geben. 

Zum Thema