Ludwigshafen

Polizei Tötungsdelikt in Ludwigshafen / Abschiedsbrief

Familie erschossen

Archivartikel

Ludwigshafen.Eine dreiköpfige Familie in Ludwigshafen-Maudach ist am Dienstagabend tot in ihrer Wohnung aufgefunden worden. Bei dem 65-jährigen Vater, der 60-jährigen Mutter und dem 14-jährigen Sohn wurden Schussverletzungen festgestellt, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Gegenwärtig gehe man davon aus, dass der Familienvater zuerst seine Ehefrau und seinen Sohn und dann sich selbst getötet habe, so die Staatsanwaltschaft Frankenthal. Grundlage für diese Einschätzung sei auch ein Abschiedsbrief, der in der Wohnung gefunden wurde.

Als Grund für die Tat würden darin „Depressionen aufgrund familiärer und finanzieller Streitigkeiten“ angegeben, sagte der Leitende Oberstaatsanwalt Hubert Ströber. Ob es tatsächlich solche Streitigkeiten gegeben habe und wie die finanzielle Situation gewesen sei, stehe noch nicht fest. Es sei auch nicht geklärt, ob der Familienvater wirklich der Verfasser des Briefes sei.

Von Angehörigen gefunden

Gefunden wurde die Familie von einem Angehörigen. Dieser habe sich „berechtigten Zugang“ zur Wohnung beschafft, teilte eine Polizeisprecherin mit. Nähere Angaben zu dieser Person, oder wie lange die Familie da bereits tot war, konnte sie noch nicht machen. Die Staatsanwaltschaft Frankenthal und die Kriminalpolizei Ludwigshafen haben die Ermittlungen aufgenommen. Geklärt werden soll unter anderem, „ob sich möglicherweise andere lebende Personen strafbar gemacht haben“, so Ströber. Eine Spurenuntersuchung soll weitere Aufschlüsse über den Tathergang ergeben. 

Zum Thema