Ludwigshafen

Fußball Rheingönheimer gewinnen 6:0 in Hohenecken und sind kaum noch vom ersten Platz zu verdrängen / Samstag gegen Hauenstein

FC Arminia 03 bereitet schon Aufstiegstrikots vor

Archivartikel

Ludwigshafen.Der FC Arminia 03 Ludwigshafen plant in der Fußball-Verbandsliga Südwest schon für die Meisterschafts- und Aufstiegsfeier – doch die Rheingönheimer (66 Punkte) sind noch nicht durch: Trotz eines Riesenvorsprungs auf Hassia Bingen (53) und RWO Alzey (52) können sie rechnerisch von beiden Verfolgern noch abgefangen werden, denn beide haben noch bis zu drei Nachholspiele. „Wir brauchen noch fünf Punkte aus drei Spielen, um endgültig am Ziel zu sein“, hat Arminia-Geschäftsführerin Gisela Schaar ausgerechnet.

Doch kein Rheingönheimer zweifelt daran, dass es der Spitzenreiter schaffen wird – die Mannschaft vor dem Heimspiel am Samstag, 17 Uhr, gegen den SC Hauenstein am wenigsten: Sie bastelt schon an der Gestaltung eines Aufstiegstrikots, mit dem sie bei der Meisterschaftsfeier in Erscheinung treten will. Zuletzt feierten die Arminen am Mittwoch einen 6:0-Sieg bei TuS Hohenecken durch Tore von Nauwid Amiri (12.), Tim Amberger (20./46.), Marco Sorg (23./50.) und Steffen Burkhard (87.).

Auf Schützenhilfe des Lokalrivalen Ludwigshafener SC können die Arminen am Sonntag, 15 Uhr, beim Spiel gegen Verfolger RWO Alzey eher nicht hoffen. Die Gartenstädter stehen bereits als Absteiger fest.

Der BSC Oppau, Schlusslicht und Absteiger aus der Landesliga Ost, dürfte am Samstag, 15 Uhr, auch gegen den VfR Grünstadt auf keinen grünen Zweig kommen und plant bereits für die Bezirksliga Vorderpfalz. Dort spielt der Tabellendritte SV Ruchheim am Sonntag, 17 Uhr, beim Zweiten TSV Billigheim-Ingenheim und kann zum „Meistermacher“ zugunsten des SV Büchelberg avancieren, wenn er gewinnt. Um drei Punkte für ein weiteres Jahr in der Bezirksliga spielt bereits um 15 Uhr der SV Südwest gegen den Achten FV Freinsheim.