Ludwigshafen

Feuerwehr birgt Leiche aus Jägerweiher

Ludwigshafen.Passanten haben am Freitagmittag im Ludwigshafener Jägerweiher eine leblose, männliche Person gesichtet, die von der Feuerwehr geborgen wurde. Wie die Polizei und Staatsanwaltschaft Frankenthal gemeinsam mitteilten, ergaben sich bei den Ermittlungen keine Hinweise auf ein Gewaltdelikt. Mittlerweile wurde auch die Identität der Leiche durch eine Vermisstenanzeige der Ehefrau festgestellt.

Die Spaziergänger entdeckten die an der Wasseroberfläche treibende Leiche, als deren Hund im Maudacher Bruch an den Weiher lief. Die Feuerwehr wurde gegen 12.15 Uhr zu dem Einsatz im Stadtteil Gartenstadt gerufen. Die Person konnte von der Feuerwehr nur noch tot geborgen werden. Die Polizei nahm daraufhin die Ermittlungen auf.

Im Einsatz waren Rettungsdienst und Feuerwehr, auch ein Rettungshubschrauber war kurzzeitig vor Ort. Wie ein Polizeisprecher auf eine erste Anfrage mitteilte, gab es zunächst keine Anhaltspunkte für einen Suizid. Dieses könnte nun aber nach den neuesten Erkenntnissen nicht mehr ausgeschlossen werden, hieß es seitens einer Sprecherin auf erneute Anfrage. 

Info: Hilfe in schwierigen Lebenssituationen

  • Kreisen Ihre Gedanken darum, sich das Leben zu nehmen? Hier finden Sie Hilfe bei der Telefonseelsorge, anonym und rund um die Uhr. Unter der kostenlosen Hotline 0800/1110111 oder 0800/1110222 erreichen Sie Berater, die Auswege aus schwierigen Lebenssituationen aufzeigen können.
  • Das muslimische Seelsorgetelefon ist rund um die Uhr unter der Telefonnummer 030/443509821 erreichbar.
  • Bundesweit gibt es eine Vielzahl von Beratungsstellen für Menschen mit Suizidgedanken. Eine Übersicht gibt die Seite der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention