Ludwigshafen

Grünpflege

FWG fordert mehr biologische Vielfalt

Archivartikel

Ludwigshafen.Die FWG fordert neue Konzepte in der Grünpflege und mahnt mehr biologische Vielfalt in Ludwigshafen an. Manuela Raab, FWG-Vertreterin im Umweltausschuss, kann die zunehmende Kritik der Bürger über übertriebene Mäharbeiten voll und ganz nachvollziehen. „Es ist der falsche Weg, versteift an der Vergangenheit festzuhalten und Forderungen aus der Bevölkerung nach Veränderung einfach als ideologische Denkweise abzustempeln.“ Mit gutem Beispiel gehen andere Städte voran, wie Frankfurt, Hannover und die Partnerstadt Dessau-Roßlau, die einen innovativen Weg beim Projekt „Städte wagen Wildnis“ eingeschlagen haben.

Zudem fordert die FWG mehr Wildblumenwiesen im Stadtgebiet, da diese für die Bürger schön anzusehen seien, einen Mehrwert für die biologische Vielfalt haben und nur ein bis zwei Mal pro Jahr gemäht werden müssen. 

Zum Thema