Ludwigshafen

Schulsanierungen Stadt muss Gelder auch ausgeben

FWG fordert Umbau

Archivartikel

Ludwigshafen.Angesichts des massiven Sanierungsstaus an Schulen fordert die FWG einen Umbau der Verwaltung, damit bereitgestellte Gelder auch tatsächlich ausgegeben werden. Hintergrund: 2017 wurden nach Angaben der Fraktion vier Millionen Euro eingeplant, aber nur 400 000 Euro verbaut. Noch krasser war das Missverhältnis 2018. Damals wurden 7,1 Millionen Euro bereitgestellt, aber nur 600 000 Euro in Schulen investiert.

Es mangele nach Auskunft von Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck und Finanzdezernent Andreas Schwarz (beide SPD) nicht am Geld, sondern an der Umsetzung. Weil der Sanierungsstau an den Bildungseinrichtungen etwa 260 Millionen Euro beträgt, beschloss der Stadtrat einstimmig auf Antrag der FWG, einen Lenkungsausschuss mit dem Ziel einer Neuorganisation des Schulbaus einzurichten. Nach Ansicht der Freien Wähler könne sich Ludwigshafen ein Beispiel an Mannheim nehmen. Die Nachbarstadt habe eine eigene Gesellschaft für Bau, Sanierung und Betrieb der Schulgebäude gegründet. 

Zum Thema