Ludwigshafen

Bombennacht 1943

Gedenken an die Zerstörung

Archivartikel

Ludwigshafen.Beim schwersten Angriff auf Ludwigshafen während des Zweiten Weltkrieges in der Nacht zum 6. September 1943 starben 128 Menschen, 580 wurden verletzt und 50 000 Personen obdachlos. Mit einer Gedenkfeier am Mittwoch, 5. September, erinnert die Stadt an die Opfer des Krieges und die Vernichtung des Stadtkerns. Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck legt um 21 Uhr am Lutherturm, dem Mahnmal für die Opfer des Krieges, einen Kranz nieder. Klaus-Jürgen Becker, stellvertretender Leiter des Stadtarchivs, hält die Gedenkansprache. In der Nacht vom 5. auf den 6. September 1943 warfen 500 britische Bomber binnen drei Stunden 357 Spreng- und 77 250 Brandbomben ab. 5135 Gebäude wurden beschädigt oder zerstört. Die Innenstadt existierte danach praktisch nicht mehr. ott