Ludwigshafen

Katholische Kirche Gemeinden müssen Vorgaben umsetzen

Gottesdienste frühestens ab Mitte Mai

Archivartikel

Ludwigshafen.Einlass in die Kirche nur nach Voranmeldung, Maskenpflicht und Abstand halten: Auf diese Vorgaben für die Wiederaufnahme von Gottesdiensten weist das Katholische Dekanat Ludwigshafen hin. Um diese zu erfüllen und alles Notwendige zu organisieren, benötigen die Ludwigshafener Gemeinden Zeit. Nach derzeitigem Stand können die ersten Gottesdienste daher frühestens Mitte Mai stattfinden.

„Alternative Gottesdienstformen sind in allen fünf Ludwigshafener Pfarreien frühestens zu Christi Himmelfahrt möglich“, sagt Dekan Alban Meißner. Das Schutzkonzept sei fünf Seiten lang, und im Mittelpunkt stehe der Schutz der Gesundheit.

So müssen für die Besucher Desinfektionsmittel bereitstehen. In der Kirche herrscht Maskenpflicht. Die Pfarreien brauchen zudem Helfer, die vor Ort die Regeln erklären. Am Gottesdienst teilnehmen darf nur, wer sich zuvor anmeldet und seine Kontaktdaten hinterlässt. Damit sollen mögliche Infektionsketten zurückverfolgbar sein. In jeder Kirche müssen die möglichen Sitzplätze begrenzt werden.

Sobald die ersten Termine feststehen, werden diese über die Presse und im Internet unter www.kath-dekanat-lu.de mitgeteilt. 

Zum Thema