Ludwigshafen

Coronavirus Service für Senioren über 80 Jahre

Hilfe bei Impftermin

Archivartikel

Ludwigshafen.Für die Corona-Impfungen bietet die Stadt allen Senioren über 80 Jahre, die zur priorisierten Impfgruppe gehören und die keinen Internetzugang haben, einen besonderen Service an. Sie können sich unter den Telefonnummern 0621/504-3090 oder -3031 bei Verwaltungsmitarbeitern melden, die ihnen bei der Anmeldung zum Impftermin helfen.

> Überblick: Coronavirus - so viele Fälle sind in der Metropolregion Rhein-Neckar bekannt
> Dossier Corona: Hintergründe, Infografiken, Berichte zur Entwicklung der Pandemie in Mannheim, Heidelberg, Ludwigshafen und der Metropolregion
> Nichts verpassen: Verschärfter Lockdown, Impfungen, milliardenschwere Wirtschaftshilfen – alle Entwicklungen zum Coronavirus: Jetzt 30 Tage gratis E-Paper und Morgenweb lesen

Im Telefonat werden alle diesbezüglichen Fragen besprochen. Nach einer Mitteilung der Verwaltung bemühen sich die Mitarbeiter anschließend über die Online-Plattform des Landes um einen Termin im Impfzentrum in der Walzmühle, das am Donnerstag seinen Betrieb startet. Das Hilfsangebot richtet sich an Menschen, die keine Hilfe im eigenen Umfeld erhalten können. Der Telefonservice ist montags bis donnerstags, jeweils von 9 bis 12 Uhr sowie von 14 bis 16 Uhr, und freitags von 9 bis 12 Uhr zu erreichen.

Inzidenz geht auf 141,1 zurück

Sechs weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion sind bis Mittwochnachmittag in Ludwigshafen gemeldet worden. Dies geht aus einer Übersicht des rheinland-pfälzischen Gesundheitsministeriums hervor. Die Gesamtzahl der Infizierten stieg um 50 auf 5424. Nach Behördenangaben gelten 3783 mittlerweile als genesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz ging geringfügig auf 141,1 zurück. Zum Vergleich: In Speyer liegt sie bei 182,0, in Worms bei 173,6 und im Rhein-Pfalz-Kreis bei 166,2. 

Zum Thema