Ludwigshafen

Corona Verwaltung richtet Kontaktstelle ein

Hilfe bei sozialer Not

Ludwigshafen.Für Menschen in einer sozialen Notlage richtet das Sozialdezernat eine Kontaktstelle ein. Dorthin können sich Bürger wenden, wenn sie sich wegen der Corona-Pandemie in Schwierigkeiten befinden und keine Angehörigen oder Freunde haben, die sie unterstützen können. Mehrere Mitarbeiter sind bei der Kontaktstelle (Tel. 0621/504-4994) aufgeschaltet. Sie ist auch per E-Mail unter notfaelle.beduerftige@ludwigshafen.de erreichbar. „Wir versuchen, nach besten Möglichkeiten zu beraten und weiter zu helfen“, sagt Beigeordnete Beate Steeg (SPD). „Wir bitten auch Mitbürger, die helfen möchten, sich zu melden.“ Die Dezernentin stellt klar, dass es sich nicht um eine Hotline für medizinische Notfälle handelt, sondern um eine vorübergehende Hilfebörse für die Zeit der Corona-Krise.

Wegen der Schließung der drei Wertstoffhöfe appelliert die Verwaltung, Entrümpelungen zu verschieben. Die Abholung von Sperrabfall sei aus Kapazitätsgründen derzeit nur eingeschränkt möglich. Daher bittet der Wirtschaftsbetrieb (WBL), falls möglich, auf die Anmeldung von Sperrabfall bis auf Weiteres zu verzichten. 

Zum Thema