Ludwigshafen

Hemshof Erstes Kulturfest am 18. Mai

Hinterhöfe öffnen für Konzerte und Ausstellungen

Ludwigshafen.Klezmer- und Salonmusik der 1920er Jahre, Klanginstallationen, Ausstellungen und Aktionen zum Bienen-Projekt erwarten die Besucher beim ersten Hemshofkulturfest am 18. Mai. Sie können sich dabei auch über kurze Wege freuen. Denn die beteiligten Partner, Scharpf-Galerie und das Cinema Paradiso & Arte, liegen in der Hemshofstraße direkt nebeneinander – und verbinden erstmals ihre Hinterhöfe.

„Wir wollen zeigen, wie lebendig die Kunstszene im Hemshof ist, und die Idee der Gartenpartys wieder aufleben lassen“, erläuterte Rene Zechlin, Direktor des Hack-Museums, das Ziel der Veranstaltung. Vor mehr als zwei Jahrzehnten gab es häufiger Feste in der Scharpf-Galerie des Hack-Museums, wo beispielsweise der damalige Chef Bernhard Holecek auch schon mal Bilder versteigerte. Dies ist zwar am übernächsten Samstag nicht der Fall, dennoch wird ab 11 Uhr ein vielseitiges Programm präsentiert.

Karin Maria Zimmer sorgt mit Gesang und Synthesizerklängen im Hinterhof für einen „Traumgarten“. Die Gruppe Django Mobil spielt Jazz und lässt Straßenmusik früherer Epochen erklingen. Klaviermusik für vier Hände steuert das Ehepaar Martina Cukrov und Chris Jarrett bei.

Der Grafikdesigner Gerry Louisett eröffnet um 16 Uhr eine Ausstellung mit 30 Bildern. Zuvor wird der Kinderfilm „Biene Maja“ gezeigt, bevor sich die Gäste auf einer Leinwand künstlerisch betätigen können, sagt Beatrice D‘Angelo vom Cinema Paradiso & Arte. Mit ihrem Mann hatte sie vor zehn Jahren das Gebäude gekauft, in dem einst eine Kirche untergebracht war und das sich zu einer Begegnungsstätte entwickelte.

Auszeichnung an Cinema Paradiso

In der Scharpf-Galerie startet offiziell das Bienen-Projekt „Ludwigshafen summt und brummt“, zu dem viele Bürger eigene Zeichnungen über die Insekten beisteuerten. Einen Einblick in die Welt dieser Tiere bekommen die Gäste auch bei einem Rundgang über Blühwiesen zum Ebertpark. Michael Cordier, Geschäftsführer des Marketing-Vereins, lobte die Ergänzung beim Programm und beließ es nicht bei anerkennenden Worten. Bei der Veranstaltung verleiht er dem Cinema Paradiso & Arte die Auszeichnung „LUcation“ – für einen „außergewöhnlichen Ort in Ludwigshafen mit ungewöhnlicher Kultur.“