Ludwigshafen

Freizeit Familienbildung im Heinrich-Pesch-Haus stellt Programm für das erste Halbjahr vor

Kinder tragen wie ein Känguruh

Archivartikel

Ludwigshafen.Wohlfühlabende für Schwangere, Tipps zur Ernährung von Kleinkindern, Kurse zum Umgang mit Taschengeld oder Wald-Ausflüge für Frauen – die Familienbildung im Heinrich-Pesch-Haus geht mit einem deutlich erweiterten Angebot in das erste Halbjahr 2019. „Unsere Veranstaltungen sind an den Bedarfen von Familien orientiert, am Puls der Zeit und bieten etwas für alle Altersgruppen entlang der Bildungskette“, betont Jana Schmitz-Hübsch, eine von zwei Leiterinnen der Familienbildung, mit Blick auf das üppige Programmheft. Gemeinsam mit Kollegin Kerstin Hofmann hat sie die Veranstaltungen für die kommenden Monate konzipiert und geplant.

Stark ausgebaut wird nach Angaben des Pesch-Hauses der Bereich Aktivitäten in freier Natur. Neu ist etwa eine Wald-Auszeit für Frauen (5. April) oder ein Tag voller Spiel-, Sport- und Bauangebote im Wald für die gesamte Familie (17. Mai). Eine Neuauflage finden der Kanu-Schnupperkurs (11. Mai) sowie ein Kurs zum Kanubauen (17. August), die beide schon länger im Programm sind. „Bei diesen Angeboten ist es uns wichtig, dass Familien in allen Lebensphasen mitmachen können – ganz kleine und größere Kinder mit ihren Eltern. Sie sollen gemeinsam eine wertvolle Zeit mit tollen Erlebnissen verbringen“, sagt Hofmann.

Seit Sommer 2018 gibt es den Bereich „fambili“, der sich an Familien mit Kindern bis drei Jahre richtet. Dort werden erstmals ein Wohlfühlabend für Schwangere (22. Mai) und der Ernährungskurs „Reif für den ersten Brei?“ (14. März) angeboten. Da Sport bei der Familienbildung eine große Rolle spielt, wurde das sogenannte Kangatraining ins Programm aufgenommen. Bei diesem Bewegungskurs, dessen Name sich vom englischen „Kangaroo“ (Känguru) ableitet, tragen junge Eltern ihr Kind in einem Tragetuch eng bei sich (acht Termine ab 10. Januar). Bewährte Veranstaltungen wie die „Inselzeit“, die „PEKiP-Gruppen“ oder die „Tanz-Minis“ und „-Maxis“ werden fortgeführt.

Einen großen Raum nimmt auch in diesem Jahr der Bereich Familienleben und Erziehung ein. Dabei greifen die Leiterinnen Themen wie den richtigen Umgang mit Taschengeld (27. Februar), Geschwisterstreitigkeiten (7. Mai) oder die Rolle von Eltern bei der Erledigung der Hausaufgaben (19. März) auf.

Anmeldung im Internet

Im Sommer öffnet das Pesch-Haus fünf Wochen lang für die Kinderferienprogramme. Dabei können Familien zwischen einem künstlerisch-kreativen sowie einem naturwissenschaftlichen Angebot auswählen. Dazu gibt es die Ferienwoche „Willkommen im Miniland“ für Kinder im Alter von vier bis fünf Jahren.

Alle Veranstaltungen sind auf der Webseite der Familienbildung im Heinrich-Pesch-Haus unter www.familienbildung-ludwigshafen.de zu finden. Dort ist auch direkt eine Anmeldung möglich. Für weitere Fragen können sich Interessierte unter Telefon 0621/59 99 360 oder per E-Mail an info@familienbildung-ludwigshafen.de melden. jei