Ludwigshafen

Lukom FDP verwundert über steigenden Personalaufwand

Kritik an hohen Kosten

Ludwigshafen.Der Stadtrat hat den überarbeiteten Wirtschaftsplan 2020 der städtischen Marketinggesellschaft Lukom gebilligt, nachdem die Fraktionen den ersten Entwurf im Dezember abgelehnt hatten. Thomas Schell (FDP) äußerte Kritik auch am modifizierten Wirtschaftsplan, der ein Defizit von 149 000 Euro ausweist. „Es ist nicht einleuchtend, warum die Personalkosten stark steigen, obwohl drei der 53 Stellen eingespart werden sollen“, wunderte er sich. Eine Antwort konnte ihm Aufsichtsratschef Andreas Schwarz (SPD) nicht geben. Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck (SPD) versprach, dass die Informationen nachgeliefert werden.

Zuvor hatte Schwarz darauf hingewiesen, dass wegen der Corona-Krise keine verlässliche Prognose für dieses Jahr möglich sei. Die Lukom habe zwar derzeit einen reduzierten Aufwand, aber auch deutlich geringere Erlöse. 

Zum Thema