Ludwigshafen

Justizvollzugsanstalt Grüne und Piraten zu Anbauprojekt

Kritik wegen Verzögerung

Archivartikel

Ludwigshafen.Neben Hochstraßen und Rathaus gibt es nach Ansicht der Grünen und Piraten eine weitere Baustelle, die nicht vom Fleck komme – die Erweiterung der Justizvollzugsanstalt in der Friedrich-Heene-Straße. Dort werde seit fünf Jahren vom Landesbaubetrieb gebaut, kritisierte Fraktionssprecher und JVA-Beiratsmitglied Raik Dreher. „Es kann nicht sein, dass ein simpler Anbau, wenn auch in einem sensiblen Bereich, mehr als fünf Jahre dauert. Hier ist der Landesbaubetrieb gefordert.“ Die Fraktion werde das Thema in der nächsten Ortsbeiratssitzung zur Sprache bringen.

Der Anbau ist laut Dreher dringend nötig, um die in die Jahre gekommene Sporthalle für die Insassen zu ersetzen. Zudem sollten mehr Platz für die Verwaltung und ein neuer zeitgemäßer Eingangsbereich geschaffen werden. Nach „Pech und Pannen“ beim Rohbau sei der Innenausbau immer noch nicht fertig. Es hapere am Brandschutz, Fehlplanungen machten nachträgliche Änderungen unumgänglich. Zwischen Neu- und Altbau bestehe eine überraschende Höhendifferenz von sieben Zentimetern, so Dreher. ott

Zum Thema