Ludwigshafen

Fest Hemshof feiert Kerwe auf dem Goerdelerplatz / Vereine beteiligen sich

Livemusik an drei Tagen

Archivartikel

Ludwigshafen.Als die Vertreter der Arbeitsgemeinschaft der Vereine (Arge) in der Nördlichen Innenstadt mit Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck zum Fassbieranstich schritten, dauerte es nicht lange – und schon gab es ein spritziges Vergnügen: „Bei uns klappt das nie auf Anhieb“, sagte Vorsitzender Friedrich Bauer und lachte. Zusammen mit der Lukom hat die Arge das Hemshoffest organisiert.

Bereits zum 42. Mal erlebte der Stadtteil eine bunte Kerwe. Bei besten äußerlichen Bedingungen zog es bis zu 8000 Besucher auf den Goerdelerplatz. Das Areal war in zwei Bereiche unterteilt: Der obere Teil war den Ausschankstellen der Vereine gewidmet, der untere Bereich den Schaustellern mit ihren Fahrgeschäften. „Wir sind die einzige Kerwe in Ludwigshafen mit acht Ausschankstellen und drei Tagen Livemusik“, so Bauer stolz, nachdem es mit dem ersten Bier dann doch noch geklappt hatte.

Nadine Fischer singt

Insbesondere das Musikprogramm, eröffnet durch die Band „Poor Boys“ und geprägt durch die Gruppe „Kraft&Kräftin“, zog die Besucher an. Die Schlagersängerin Nadine Fischer aus Speyer mag manchem Besucher noch aus der Supertalent-Show 2015 bekannt gewesen sein, als sie Lieder ihrer Namensvetterin Helene intonierte. Abgerundet wurde das Rahmenprogramm durch den sonntäglichen Frühschoppen mit künstlerischen Aufführungen für jeden Geschmack und dem DJ Team LU.

„Die Besucher kommen in erster Linie aus dem Hemshof, aber es kehren auch Leute zurück, die längst weggezogen sind“, freuten sich die Organisatoren von der Arge. In den vergangenen Jahren habe das Fest zuweilen weite Kreise gezogen, aus verschiedenen Teilen der Welt habe man ehemalige Hemshof-Bewohner begrüßen können. Während die Geselligkeit für Jung und Alt klar im Mittelpunkt stehe, sei es gar nicht so einfach, die vielfältigen Aufgaben im Rahmen dieses Fests zu stemmen. Möglich sei dies nur durch die Einbindung einer großen Zahl von Vereinen mit ihren ehrenamtlichen Helfern.

So war auch dieses Jahr von den Motorradfreunden der Trikolore Hemshof bis zum Gewerbeverein alles vertreten, was in der Nördlichen Innenstadt Rang und Namen hat. Als Schirmherr fungierte Wolfgang van Vliet. Den Anfang des Festes machte einst das „Prinzregentenfest“ in der Prinzregentenstraße. Über den Europaplatz wanderte es dann als „Hemshoffest“ schließlich zum umgestalteten Goerdelerplatz.