Ludwigshafen

Fußball-Bezirksliga Ruchheim spielt gegen den SV Südwest / Arminia gegen Koblenz chancenlos

Lokalderby am Feiertag

Archivartikel

Am morgigen Tag der Deutschen Einheit gibt es für die Ludwigshafener Teams in der Bezirksliga volles Programm. Die erstmals besiegten Spitzenteams SV Ruchheim und SV Südwest Ludwigshafen treffen um 15 Uhr in einem Derby aufeinander. Nur der Sieger wird dem Tabellenführer TSV Billigheim-Ingenheim weiter auf den Fersen bleiben.

Nach dem SV Südwest (0:2 beim TSV Billigheim-Ingenheim) hatte am Wochenende auch der bisherige Spitzenreiter SV Ruchheim mit 0:1 beim FC Lustadt erstmals ein Spiel verloren und ist jetzt Zweiter. Den entscheidenden Treffer für die Südpfälzer erzielte Max Imo (25.). Die Ruchheimer fühlten sich vom Schiedsrichter benachteiligt, weil sie acht gelbe und eine gelbrote Karte für Emre Efe sahen – der Gegner nur dreimal Gelb.

Ebenfalls um 15 Uhr muss der BSC Oppau in einem Nachbarschaftsderby gegen den VfR Frankenthal antreten, dessen Platz nur wenige hundert Meter vor der Stadtgrenze im Norden liegt. Die Oppauer haben ihre letzten drei Spiele verloren und wollen wieder in die obere Hälfte der Tabelle zurückkehren.

Die Überraschungsmannschaft der Saison ist der Aufsteiger ESV 1927 Ludwigshafen als Tabellensechster. Die Eisenbahner können einen weiteren Platz gutmachen, wenn sie um 16 Uhr ihr Auswärtsspiel beim südpfälzischen FSV Freimersheim gewinnen. Der steht auf Platz zwölf und hat in acht Spielen bereits 37 Gegentreffer kassiert.

Zum zweiten Mal nach der Pleite bei Völklingen hat in der Fußball-Oberliga Aufsteiger FC Arminia 03 Ludwigshafen ein Auswärtsspiel mit 0:4 Toren klar verloren: Die Rheingönheimer hatten wegen desolater Abwehrleistung beim Spitzenreiter TuS Koblenz nicht den Hauch einer Chance und während des ganzen Spiels nur zwei Tormöglichkeiten. Zudem sah Jan Hiemeleers in der Schlussminute die Rote Karte. rs