Ludwigshafen

Geschichte Josef Kaiser gründet Facebook-Gruppe „Ludwigshafen – damals, gestern und heute“

„Ludwigshafen – damals, gestern und heute“: Alte Bilder zeigen Entwicklung der Stadt

Archivartikel

Ludwigshafen.Alte Fotos der jüngsten Großstadt am Rhein: Ein Ludwigshafener Historiker will das Werden der Stadt Ludwigshafen seit Mitte des 19. Jahrhunderts mit fotografischen Darstellungen dokumentieren und hat nach einer Buchveröffentlichung deshalb die Facebook-Gemeinschaft „Ludwigshafen – damals, gestern und heute“ gegründet. Der Mundenheimer Josef Kaiser (54), der als Inhaber des Verlags „pro message“ auf einen reichen Fundus zugreifen kann, hat seit der Gründung der Gruppe im Mai 2018 mehr als 800 Fans gewonnen.

Viele Fotos aus vergangener Zeit, die „Ludwigshafen – damals, gestern und heute“ im Facebook veröffentlicht, sind noch nie in die Öffentlichkeit geraten. Sie stammen aus privaten Sammlungen und werden von den Mitgliedern zum großen Teil erstmals veröffentlicht und kommentiert. Auf diese Weise erfährt man etwa, wie einst der alte Hauptbahnhof, der Ludwigsplatz mit einem riesigen Denkmal, die Bismarckstraße oder auch einige alte Stadtteile ausgesehen haben.

Interesse an Bahnlinien

Kaiser ist Sammler von alten Broschüren und Postkarten, Fotos und Vereinszeitungen. Vor allem die Entwicklung der Bahnlinien, die seit dem 19. Jahrhundert Ludwigshafen mit Bad Dürkheim, Neustadt, Speyer und Frankenthal verbanden, hat es ihm angetan. In seinem Verlag erschienen dokumentarische Darstellungen wie „Geschichte der Rhein-Haardt-Bahn“, „Lokalbahnen“ oder die „Maximiliansbahn“.

Die von ihm gegründete Facebook-Gruppe besteht aus historisch interessierten Menschen nicht nur aus Ludwigshafen. „Sie kommen aus allen Schichten und haben eines gemeinsam: Die Neugier, wie es früher in Ludwigshafen aussah,“ weiß Kaiser. Die alten Fotos, die fast täglich auf der Seite erscheinen, sind ein Fundus, wie er nicht einmal von den Experten der Stadtverwaltung zusammengetragen werden könnte. Da tauchen uralte Familienfotos auf, die insbesondere wegen des Umfeldes von Interesse sind: Straßen, Plätze und Gebäude.

Die Facebook-Seite ist keine „Ludwigshafener Erfindung“. Eine ähnliche Gruppe existiert in Neustadt, wo sich um die 5000 Fans für das alte Stadtbild interessieren. Vor drei Jahren erschien im Verlag „pro message“ in dritter Auflage das Buch „Ludwigshafen – damals, gestern und heute“, das Kaiser mit Manfred Schreiner mit Inhalt erfüllte. rs