Ludwigshafen

Ludwigshafen: Feuerwehrmann bricht Weltrekord

Ludwigshafen.Lars Kegler, Feuerwehrmann der Berufsfeuerwehr Ludwigshafen, hat es geschafft. Am Samstag stellte der 38-Jährige mit 41 Stunden und 28 Minuten eine neue Bestmarke im Dauerlauf in Feuerwehrschutzkleidung für das Guinness-Buch der Rekorde auf. Den bisherigen Rekord überbot er mit 6 Minuten. Während er in Feuerwehrjacke, -hose, -stiefeln sowie -helm den alten Rekord von 41 Stunden und 22 Minuten um 11.22 Uhr brach, begleitete ihn auf den letzten Metern zur Bestmarke Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck auf einem parallel aufgestellten Laufband.

Kegler hatte mit dem Rekordversuch auf einem Laufband in der Fahrzeughalle der Ludwigshafener Hauptfeuerwache am vergangenen Donnerstag um 18 Uhr begonnen. Kleine Pausen durfte der ausdauernde Feuerwehrmann machen. Nach den Regeln des Guinness-Buches stehen ihm für jede gelaufene Stunde fünf Minuten Pause zu. Parallel zum Laufband, auf dem er den Rekordversuch unternahm, war ein zweites Laufband platziert. Dort liefen Kollegen, Freunde und Mitglieder der Stadtgesellschaft mit, um Kegler zu unterstützen.

Anlässlich des Rekordversuchs spendeten die Sparkasse Vorderpfalz, die Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Ludwigshafen und die Technischen Werke Ludwigshafen Geldbeträge für den Wünschewagen des Arbeiter Samariter Bundes (ASB) Ludwigshafen. Insgesamt kamen so über 6.000 Euro zusammen. Das Geld kommt dem Wünschewagen zugute, der schwerstkranke Menschen jeden Alters bei der Erfüllung ihres letzten Wunsches begleitet und betreut.

Zum Thema