Ludwigshafen

Mann droht Jobcenter mit Granatenwurf

Archivartikel

Ludwigshafen.

Ein 39-Jähriger hat dem Jobcenter in Ludwigshafen damit gedroht, eine Granate zu werfen, sollte er nicht weiterhin finanziell unterstützt werden. Wie die Polizei mitteilte, meldeten Mitarbeiter des Jobcenters in der Kaiser-Wilhelm-Straße/Berliner-Straße der Polizei den Drohanruf um 8.53 Uhr.

Die Polizei machte den Inhaber des Telefonanschlusses ausfindig und durchsuchte seine Wohnung. In der Wohnung des Verdächtigen fanden die Beamten jedoch weder Waffen noch Sprengmittel. Gegen den 39-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Zunächst hatte die Polizei Rheinpfalz über den Kurznachrichtendienst Twitter über den Vorfall informiert.