Ludwigshafen

Arbeitsunfall

Mann erleidet Verbrühungen

Archivartikel

Ludwigshafen.Bei einem Arbeitsunfall hat sich ein Mitarbeiter der BASF in Ludwigshafen schwere Verbrühungen zugezogen. Wie das Unternehmen mitteilte, verletzte sich der Mann, als er mit einer chemischen Substanz in Berührung kam. Aufgrund der schweren Verletzungen musste er am frühen Samstagmorgen in eine Klinik gebracht werden.

Bei der Substanz habe es sich um eine Produktschmelze von Triphenylphosphin gehandelt. Das ist nach Angaben der BASF ein Vorprodukt zur Herstellung von Vitamin A. Demnach kann die Substanz nicht nur das Nervensystem und verschiedene Organe schädigen, sondern auch schwere Augenschäden verursachen. Unter anderem könne die Produktschmelze auch allergische Hautreaktionen verursachen.

Zum Thema