Ludwigshafen

Sportlerin des Jahres Jury wählt Rudererin / Vize bei WM 2018

Marie-Christine Gerhardt holt den Titel

Ludwigshafen.Die 21-jährige Marie-Christine Gerhardt (Bild: Ludwigshafener Ruderverein) ist gestern zur Ludwigshafener „Sportlerin des Jahres 2018“ gewählt worden. Eine Jury unter Vorsitz von Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck entschied sich mit großer Mehrheit für die Studentin, die am 28. Juli im polnischen Posen zusammen mit Jannika Kölblin (Stuttgart-Bad Cannstatt) Vize-Weltmeisterin der Altersklasse U 23 im leichten Zweier ohne Steuerfrau wurde. Für beide war das WM-Silber der bisher größte Erfolg ihrer noch jungen Laufbahn.

Björn Barthel auf Rang zwei

Im Finale lagen die beiden Deutschen neun Sekunden hinter dem Sieger USA zurück, verwiesen aber das italienische Boot mit deutlichem Abstand von rund fünf Sekunden auf den dritten Platz. Der Erfolg ist für die jungen Frauen umso wertvoller, als ihre Bootsgattung erstmals bei einer Weltmeisterschaft ins Rennen ging. Die Vize-Weltmeisterinnen hatten sich per Brief miteinander bekannt gemacht und bereiteten sich unter Trainer Steffen Jacob in Bad Cannstadt auf ihren WM-Start vor.

Zweiter hinter Marie-Christine Gerhardt wurde bei der Sportlerwahl mit Björn Barthel (Kanuclub) ein weiterer Wassersportler. Barthel ist bei der Sportlerwahl seit Jahren ein „Dauerbrenner“. Diesmal kam er wegen des Titels eines Hochschul-Weltmeisters im Wildwasser-Rennsport auf den zweiten Rang. Den dritten Platz belegte die Leichtathletin Olga Becker (ABC), die Weltmeisterin bei den Senioren über 80 Meter Hürden wurde und auch zweimal in Halle und Feld den deutschen Meistertitel holte.

Bei den Mannschaften siegten erneut die „Eulen“ als Handball-Bundesligist mit Trainer Benjamin Matschke, der gesondert geehrt wird. Zweite wurden die Prellballer des TSV Ludwigshafen, die erstmals deutscher Meister wurden. Die Wasserballer des WSV Vorwärts Ludwigshafen spielen seit Jahren in der zweiten Bundesliga eine gute Rolle. Ihr Lohn: Dritte bei der Sportlerwahl.

Die Radsportlerin Alessa-Catriona Pröpster (RSC Ludwigshafen) wandelt in den Spuren der ehemaligen Weltmeisterin Ute Enzenauer (GFR): Sie wurde im Mannschaftssprint Junioren-Weltmeisterin und in ihrer Wahlheimat erstmals „Jugendsportlerin des Jahres“. Die dreifache deutsche Jugendmeisterin Hannah Vester (TB 1889 Oppau) ist auf dem Weg zu einer großen Karriere in der Rhythmischen Sportgymnastik. Sie belegte den zweiten Platz vor Carina Pollmer (Ruderverein), die bei deutschen Ruder-Titelkämpfen in mehreren Bootsklassen auf sich aufmerksam machte. Das gilt auch für Hannah Rieder/Eva Hohoff (Ruderverein), die im Doppelzweier im Sprint DM-Zweite wurden – in Ludwigshafen sind sie als „Mannschaft des Jahres“ die Ersten bei der Jugend. (Bild: Deutscher Ruderverband/Schwier)