Ludwigshafen

Maskenpflicht und Ausgangssperre: Ludwigshafen will Regeln verlängern

Ludwigshafen.Die Ludwigshafener Bürger müssen sich auf weitere drei Wochen mit Maskenpflicht in der Innenstadt und nächtlicher Ausgangssperre einstellen. Denn die Stadt plant die Verlängerung der aktuellen Allgemeinverfügung bis zum 31. Januar. Das teilte Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck (SPD) am Montag bei einer Video-Pressekonferenz mit. Derzeit befinde man sich noch in der Abstimmung mit dem Rhein-Pfalz-Kreis und den Städten Speyer und Frankenthal, um eine einheitliche Linie zu finden. Daneben will die Verwaltung bis zum endgültigen Vollzug auch noch die neue Corona-Verordnung des Landes abwarten.

„Wir sehen aktuell keinen Grund zu lockern“, betonte Steinruck mit Blick auf die weiter hohe Auslastung der Intensivstationen. In den kommenden Wochen rechnet die Verwaltungschefin wieder mit steigenden Fallzahlen in der Stadt. „Wir werden sehen müssen, welche Auswirkungen die Weihnachtsbesuche hatten“, sagte sie. Die aktuell niedrige Inzidenz von 165,4 sei jedenfalls „keine nachhaltige Entwicklung“, sondern lediglich eine Momentaufnahme. Als Ergebnis aus den Beratungen von Bund und Ländern hofft Steinruck auf länderübergreifend einheitliche Maßnahmen.

Zum Thema