Ludwigshafen

Soziales Verein Vehra ehrt Helfer / Bilanz in Sachen Ehrenamt

Neues Lesepaten-Projekt

Ludwigshafen.Kaffee, Kuchen und Sekt Orange – der Verein zur Förderung des Ehrenamts Vehra rekapituliert beim Neujahrscafé seine Erfolge und berichtet von neuen Projekten. „Vehra ist nicht nur die Tafel. Wir haben viele Projekte“, stellt der Vorsitzende Juergen Hundemer vorne hinweg. Dazu gehören etwa die Lesepaten, die Ehrenamtsbörse oder die Vergabe der Ehrenamtskarte in Kooperation mit der Stadt, die kulturelle Vergünstigungen in Rheinland-Pfalz bietet.

Vor allem aber spricht Hundemer von Vorhaben: Die Suchplattform der Ehrenamtsbörse solle weiter digitalisiert werden. Beim Projekt Lesepaten sei ein neues Format in Planung. „Wir wollen auch in Zeiten von Laptop und Handy die Freude am Lesen vermitteln.“

Kooperation mit Musikschule

In Kooperation mit der städtischen Musikschule sollen Musik und Lesen auf der Bühne zusammengebracht werden. Hundemer denkt an Aufführungen in Schulen oder Altersheimen. „Man könnte Märchen vertonen und vorlesen“, spinnt er erste Konzepte. Die Idee für das Projekt gehe auf die Initiative der Musikschule zurück. Im März würden die gemeinsamen Planungen fortgesetzt werden. Noch in diesem Jahr soll der Auftakt stattfinden.

Auch das Konzept der Tafel soll entwickelt werden. Die Aufgabe: Interesse für regionale Produkte wecken. Mittels Ehrenamtlichen aus anderen Ländern sollen Sprachbarrieren und Berührungsängsten mit Pfälzer Produkten abgebaut werden. Nach vorangegangenen Versuchen im Tafelladen sollen Ehrenamtliche das Interesse nun auch außerhalb der eigenen Räume wecken. Hundemer hofft, in das Vorhaben andere Vereine einbeziehen zu können und „Synergieeffekte“ zu nutzen.

„Unsere Hauptaufgabe dieses Jahr wird sein, die Zukunftsfähigkeit der Projekte sicherzustellen“, so Hundemer. Wie viele Vereine sorgt er sich um den Nachwuchs – die Kaffeerunde ist mit über 100 Ehrenamtlichen besetzt, darunter vielen grauhaarige Köpfen.

Zum Thema