Ludwigshafen

Rheingönheim Test-Anlage soll von Firmen genutzt werden

Neues Prüffeld für Geo-Messungen

Archivartikel

Ludwigshafen.Auf einem rund zwei Fußballfelder großen Gelände nahe des Vögele-Parkplatzes ist ein Prüffeld für geometrische Messsysteme übergeben worden. In Anwesenheit von Clemens Körner, Landrat des Rhein-Pfalz-Kreises, wurden Bau- und Vermessungsingenieuren die Vorteile der Anlage aufgezeigt. „Sie können hier in einem Praxistest unter realistischen Bedingungen nicht nur die Geräte selbst, sondern ihre komplette Ausrüstung testen, die Ergebnisse online eintragen und sofort erkennen, ob ihr Gerät noch einwandfrei funktioniert“, zeigte Otmar Didinger, Präsident des Landesamts für Vermessungs- und Geobasisinformationen, die Vorzüge des Prüffeldes auf.

Neun eingemessene Punkte sind dort in Betonplatten im Boden verankert. Der Zeitaufwand für die Unternehmen und auch für die Behörde werde damit gegenüber früher deutlich reduziert.

„Das ist wie beim Metzger die Waage mit ihrer Prüfnummer und Eichung oder der Strich auf dem Weinglas. Das hilft den Bürgern einzuschätzen, ob sie für ihr Geld auch die erforderliche Menge bekommen“, erklärte Didinger die Notwenigkeit der Prüfungen. Ähnlich verhalte sich das mit den jährlichen Prüfungen der Messgeräte der Bauingenieure. „Die Bürger haben damit die Gewissheit, dass ihre Grundstücke und Häuser einwandfrei eingemessen werden,“ so Didinger.

Zwei Typen von Systemen könnten damit geprüft werden: Messsysteme wie Tachymeter zur Winkel- und Streckenmessung oder elektronische Satellitenpositionierungsdienste. In Rheinland-Pfalz sind bisher zwei von sieben geplanten Prüffeldern eingerichtet. ad