Ludwigshafen

Unfall Kind übersteht Sturz aus neun Metern Höhe ohne Brüche

Nur leichte Verletzungen

Archivartikel

Ludwigshafen.Beim Sturz aus einem Fenster in neun Metern Höhe hat ein dreijähriger Junge nur leichte Verletzungen und keine Knochenbrüche erlitten. Das Kleinkind war am Samstag gegen 21 Uhr aus dem zweiten Stock eines Mehrfamilienhauses im Ludwigshafener Stadtteil Oppau auf den Gehweg gefallen (wir berichteten). Laut Angaben eines Sprechers der Staatsanwaltschaft Frankenthal befanden sich einige Familienmitglieder samt Besuch zum Zeitpunkt des Vorfalls in der Wohnung. „Die Eltern nehmen an, dass das Kind das Fenster allein aufgemacht hat. Das Geschehen hat keiner der Anwesenden mitbekommen“, sagt der Sprecher.

Aufsichtspflicht missachtet?

Gesetzlich geregelt ist die Aufsichtspflicht im Bürgerlichen Gesetzbuch. Das Ludwigshafener Jugendamt betont aber, dass es keine konkrete Vorschrift gebe, die genau regelt, in welcher Form diese ablaufen muss. „Bei einer Verletzung der Aufsichtspflicht muss eindeutig sein, dass ein schädigendes Verhalten vorhersehbar gewesen ist“, sagt eine Sprecherin. Diese Beurteilung sei gerade bei spontanen Reaktionen von Kindern schwierig. Ob die Eltern Schuld am Unfall des Jungen haben, wird von der Staatsanwaltschaft geprüft. soge

Zum Thema