Ludwigshafen

„Stadtdörfer“ Bürger können sich an Prozess beteiligen

Ortsteile werden fit gemacht

Archivartikel

Ludwigshafen.Die Stadt Ludwigshafen nimmt an dem Prozess „Stadtdörfer“ des Ministeriums des Innern (MDI) und für Sport Rheinland-Pfalz teil und möchte bei der Realisierung für die Stadtteile Oppau und Edigheim die Bewohner einbeziehen. Ziele, die durch die Teilnahme an „Stadtdörfer“ realisierbar wären, seien etwa kommunale und private Projekte und Aktionen, eine Verbesserung der Lebensqualität, eine engere Zusammenarbeit mit anderen Stadtteilen sowie Oppau und Edigheim in ihren Besonderheiten zu stärken. Wie die Stadt mitteilte, wolle sie deshalb auch die Bürger am Stadtentwicklungsprozess beteiligt sehen. Daher startet die Stadt nun eine Umfrage, um die Zukunftsthemen der beiden Stadtteile auszumachen.

Workshop im September

Die Umfrage läuft bis zum 23. August. Danach werden die drei meistgenannten Themen übernommen und als Grundlage für einen Workshop am 5. September im Bürgerhaus Oppau und in der Turnhalle der Lessingschule genutzt. Hier sollen die Bewohner dann sowohl ein Stadtteilprofil erarbeiten als auch stadtteilspezifische Ziele sowie zentrale Projekte diskutieren.

Innerhalb von zwei bis drei Jahren sollen diese Ziele dann mit Hilfe von Fördermitteln durch das Ministerium umgesetzt werden. Der Zuwendungsrahmen für die Projektförderung in Oppau und Edigheim liegt nach Aussage des MDI bei einem Betrag von rund 915 000 Euro. Der Fördersatz wird sich voraussichtlich zwischen 80 und 90 Prozent bewegen. Mit der Umsetzung der geförderten Projekte ist frühestens im Jahr 2021 zu rechnen. 

Info: Umfrage der Stadt Ludwighafen unter: https://bit.ly/3jsmHLi 

Zum Thema