Ludwigshafen

Friesenheim 32-Jähriger gewinnt zehn Kilometer langen Eulenlauf mit 191 Teilnehmern

Pascal Schäfer hat Nase vorn

Archivartikel

Ludwigshafen.Weder zu heiß noch zu kalt: Optimale Bedingungen herrschten für die 191 Starter beim 14. Eulenlauf des SVF Ludwigshafen in Friesenheim. „Nur auf dem Feld war es etwas windig“, meinte ein Teilnehmer. Auch die Organisatoren um Stefan Bopp waren nach dem Zehn-Kilometer-Lauf zufrieden: „Es hat alles geklappt“, sagte Bopp. Die neue Zeitmessung – per Chip in der Startnummer – funktionierte reibungslos. Auch auf den Startschuss wurde verzichtet. Dafür gab es einen Countdown. Gesamtsieger wurde Pascal Schäfer von der TSG Heilbronn. Der 32-Jährige schaffte die Strecke durch das Willersinn-Gebiet und die Roßlache in der Zeit von genau 34 Minuten.

Deutscher Feuerwehrmeister

Da Schäfer für die Feuerwehr Heilbronn antrat, darf er sich nun auch „Deutscher Feuerwehrmeister 2018“ nennen. Denn der Eulenlauf war wieder Gastgeber der Deutschen Feuerwehrmeisterschaft, die von der Deutschen Feuerwehr-Sportföderation ausgerichtet wurde. Mit deutlichem Abstand kam Marc-Pascal Ehlen von der Berufsfeuerwehr Heidelberg (35:43) als Zweiter ins Ziel. Dritter wurde Thomas Nieser aus Waldsee (35:48).

Die schnellste Frau war Eszter Varga von Decathlon Ludwigshafen. Die 37-Jährige kam mit 41,32 Minuten auf den 13. Platz. Zweitschnellste war Sabine Zürker vom TV Dudenhofen (44:49).

Start und Ziel war wieder am SV-Klubhaus. Die Strecke führte durch die Kleingartenanlage der Werre über das Naherholungsgebiet Willersinn und die Roßlache. Streckenposten sicherten die neuralgischen Stellen, an denen Straßen überquert werden mussten.

Eine halbe Stunde vor dem Hauptlauf waren die Bambini gestartet. Seit 2012 gibt es die 400-Meter-Strecke für Kinder bis sechs Jahren. Auf einer Stadionrunde hatten die Kleinsten die Möglichkeit, ihre Fitness zu zeigen. Ferienbedingt waren hier nur zwölf Kinder am Start – im vergangenen Jahr waren es 32. Ebenfalls überschaubar war das Starterfeld im Schülerlauf. Die Strecke über 2500 Meter wird seit vergangenem Jahr angeboten. Hier gewann Antonio Danna (10:18) von Open Sport Ludwigshafen knapp vor Moritz Götten (10:19) vom TV im ASV Landau. Nach dem Lauf wurden die Sportler mit verschiedenen Getränken versorgt, in der Halle gab es etwas zu essen. Knapp 40 ehrenamtliche Helfer sorgten hier für einen reibungslosen Ablauf. Der Eulenlauf ist der einzige Volkslauf in Ludwigshafen auf einer amtlich vermessenen Strecke. hbg