Ludwigshafen

Anna-Freud-Schule Provisorium für 2,6 Millionen Euro

Pavillons ersetzen Baracke

Archivartikel

Ludwigshafen.Eine völlig marode Baracke mit zwei Räumen an der Anna-Freud-Schule soll durch Pavillons mit sechs Räumen für 180 Schüler ersetzt werden. Der Bau- und Grundstücksausschuss billigte die Investition für 2,6 Millionen Euro im rückwärtigen Bereich der Berufsbildenden Schule für Sozialwesen, Gesundheit und Hauswirtschaft. Die Pavillons sind als Provisorium für mindestens fünf Jahre gedacht, sie sollen ab dem Schuljahr 2020/21 zur Verfügung stehen.

Die Anna-Freud-Schule, die 1075 Schüler besuchen, leidet seit Jahren unter Raumnot. Der Unterricht erfolgt deshalb an einem zweiten Standort in der Gartenstadt.

Gleichwohl hat die Berufsschule, die unter anderem Erzieher ausbildet, einen starken Erweiterungsbedarf. Ob die Bildungseinrichtung aber langfristig im Stadtteil bleiben wird, ist fraglich.

Vor drei Wochen teilte Bürgermeisterin Cornelia Reifenberg (CDU) mit, dass intensive Gespräche mit dem Rhein-Pfalz-Kreis über eine Verlagerung laufen. In sechs Jahren könne der neue Standort bezugsfertig sein. 

Zum Thema