Ludwigshafen

Soziales Ambulante Einrichtungen haben Mühe, Schutzkleidung zu bekommen / Absagen von Senioren

Pflegedienste befürchten Engpass

Ludwigshafen.„Die Heime werden ausgestattet, die Krankenhäuser werden ausgestattet – das verstehen wir, das ist die erste Front. Aber auch wir brauchen Schutzkleidung und Masken“, sagt Sabine Pfirrmann. Sie ist Geschäftsführerin der Ökumenischen Sozialstation in Ludwigshafen. 800 Personen versorgt der ambulante Pflegedienst, doch die dafür dringend benötigte Schutzausrüstung schwindet. „Im Moment haben wir

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4087 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema