Ludwigshafen

Rheingönheim Flüssiges Glas ausgetreten

Rauch bei Chemiefirma

Archivartikel

Ludwigshafen.Wegen einer Rauchentwicklung bei der Chemiefirma Woellner in Rheingönheim ist die Feuerwehr am Mittwoch um 9.53 Uhr alarmiert worden und mit einem Großaufgebot ausgerückt. Wie der Einsatzleiter erklärte, stellten die Rettungskräfte beim Eintreffen eine geringe Rauchentwicklung fest. Diese sei durch einen kurzfristigen Austritt von flüssigem Glas aus einem Glasofen verursacht worden. „Wir haben die Freisetzung nach kurzer Zeit durch die Kühlung mit Wasser gestoppt, dadurch wurde das Glas in fester Form gebunden. Letztlich war es nicht so schlimm wie ursprünglich vermutet“, berichtete der Einsatzleiter auf „MM“-Nachfrage. Verletzt wurde niemand, ergänzte die Polizei.

Die Feuerwehr war mit zwölf Fahrzeugen und 41 Mann ausgerückt, die Rettungskräfte trugen Hitzeschutzkleidung und Atemschutzmasken. Wegen umfangreicher Aufräumarbeiten endete der Einsatz erst gegen 14.20 Uhr. In dieser Zeit stellten die Freiwilligen Feuerwehren Oppau und Stadtmitte den Stadtschutz sicher. Die Ursache und Schadenshöhe sind nach Behördenangaben noch unklar.

Zum Thema