Ludwigshafen

Anna-Freud-Schule Oberstufengymnasium feiert Jubiläum

Rückblick auf zehn erfolgreiche Jahre

Ludwigshafen.Das Oberstufengymnasium an der Anna-Freud-Schule mit den zentralen Themen Gesundheit, Psychologie, Pädagogik und Biologie schaut auf zehn erfolgreiche Jahre zurück. Zum Jubiläum fand ein Festakt im Julius-Hetterich-Saal in Maudach statt. Dorthin musste man ausweichen, denn eine Sport- oder Veranstaltungshalle hat das Gymnasium nicht. Auch hinsichtlich der Klassenräume gibt es Platzprobleme, das Thema beschäftigt Schulleitung und Förderverein.

Dafür läuft es didaktisch umso besser: „Der Fächerkanon unseres Gymnasiums hat sich bewährt, auch im Landkreis erfährt die Schulform Anerkennung. Die Abiturienten haben nicht nur die Möglichkeit für ein Studium im sozialen oder gesundheitlichen Bereich, sondern für alle akademischen Fächer“, sagte Schulleiter Detlef Krammes. „Unsere Schwerpunktfächer werden aufgrund des demografischen Wandels immer wichtiger für die Gesellschaft. Die Bildungspolitik muss die Weichen stellen, denn die sich verändernde Berufswelt fordert andere Vorbereitungen und Kenntnisse.“

Große Verantwortung

„Die Fachdomänen des Gymnasiums decken wesentliche humanitäre Bedürfnisse ab. Die Schüler übernehmen somit Verantwortung im sozialen und gesundheitlichen Bereich“, sagte Peter Uebel, Beirat im Förderverein. „Sie eignen sich im Lauf der Oberstufe fundiertes Fachwissen an, was zu Selbstbestimmtheit führt. Dies ist nötig, da die Wissenschaft sich heute schnell weiterentwickelt. Es ist wichtig, wachsam zu bleiben und sich nicht allzu sehr anzupassen.“

Schüler zeigen ihre Talente

Das Oberstufengymnasium nimmt jährlich etwa 65 Schüler in der Klassenstufe 11 auf. Von Anfang an gab es lediglich zwei Eingangsklassen. Die Schüler können ihre Leistungskurse in den Fächern Psychologie, Gesundheit und Pädagogik wählen. Doch auch die künstlerischen Fächer kommen nicht zu kurz, seit letztem Jahr gibt es zum Beispiel den Anna-Freud-Chor.

Beim Festakt zeigten Schüler und Lehrer einiges von ihren Talenten. Der Chor sang unter anderem „I See Fire“ von Ed Sheeran, von der Schülerinnen-Gesangsgruppe Sweet Sound mit der Solistin Joelisa Andre gab es „Purpose“ von Justin Bieber zu hören. In einem Kurzspiel zeigte die Theater-AG Szenen aus dem Alltag der Schüler, natürlich mit einem Augenzwinkern: Ein Schüler simuliert einen dramatischen Sturz über eine Coladose, die anderen dürfen unter Anleitung des Lehrers schrittweise die Diagnose „Splitterbruch“ stellen. Per Beamer gab es einen emotionalen Rückblick auf die letzten zehn Jahre. Kge