Ludwigshafen

Stadtbibliothek Kosten steigen auf 10,5 Millionen Euro

Sanierung wird deutlich teurer

Archivartikel

Ludwigshafen.Bauliche Überraschungen in den Decken, massiver Wassereinbruch nach dem Unwetter 2016 und allgemein steigende Baukosten – dies sind nach Angaben der Verwaltung die Hauptgründe dafür, warum die Sanierung der Stadtbibliothek um rund 25 Prozent teurer wurde als gedacht. Die Gesamtkosten kletterten um 2,8 Millionen Euro auf 10,5 Millionen Euro. Der Bau- und Grundstücksausschuss billigte einstimmig die Erhöhung nach relativ kurzer Diskussion. „Die Mehrkosten sind bedauerlich, aber nachvollziehbar“, sagte Peter Uebel (CDU). Hans-Uwe Daumann (Grüne) und Andreas Hofmeister (LKR) kritisierten, dass die Informationen erst jetzt vorliegen. Erfreut waren aber die Fraktionen über das Ergebnis der Sanierung.

Wochenlange Handarbeit

Trotz umfangreicher Voruntersuchungen tauchten nach Angaben der Verwaltung während der Modernisierung des 1963 errichteten Gebäudes immer wieder bauliche Probleme auf. In den Plänen nicht verzeichnet gewesen sei etwa die Lage eines Unterzugs im ersten Obergeschoss. Deshalb musste ein vier Meter langes Bewehrungseisen in wochenlanger Handarbeit freigelegt werden. Verzögerungen ergaben sich auch durch das Unwetter im Juli 2016, als das Wasser im Keller zehn Zentimeter hoch stand und Estrich, Wände und Putz durchfeuchtete. Um weitere Bauverzögerungen zu vermeiden, beauftragte die Stadt zusätzliche Firmen, was ebenfalls Mehrkosten verursachte.

Kämmerer Dieter Feid (SPD) geht davon aus, dass nach dem Zuschuss von 80 Prozent für die Generalsanierung die Stadt auch Fördergelder für die Mehrkosten erhalte. „Insgesamt könnten die Zuwendungen wohl 7,4 Millionen Euro ausmachen, so dass ein Anteil von 3,1 Millionen Euro bei der Stadt bleibt.“