Ludwigshafen

Fußball-Oberliga Rheingönheimer treten morgen beim heimstarken Spitzenreiter an

Schwere Aufgabe für Arminia in Koblenz

Archivartikel

Ludwigshafen.Für Trainer Heiko Magin ist das Auswärtsspiel des FC Arminia 03 Ludwigshafen in der Fußball-Oberliga morgen, 14 Uhr, bei Spitzenreiter TuS Koblenz „das leichteste Spiel der Saison“. Magins Ironie hat ihre Ursachen: Koblenz ist auf eigenem Platz noch ohne Punktverlust – die Arminen haben dagegen drei ihrer fünf Auswärtsspiele verloren und zogen zuletzt auch im SWFV-Pokal beim Landesligisten SV Rülzheim mit 1:3 den Kürzeren.

„Wir sind in Koblenz krasse Außenseiter und können dort allenfalls für eine Überraschung sorgen, zumal wir weiter Personalprobleme haben“, so Magin. So ist der letztjährige Torjäger Tim Amberger immer noch verletzt, Rouven Amos kann ebenfalls nicht spielen, Fabian Herchenhan fällt mit einer Bänderverletzung drei bis vier Wochen aus und angeschlagen sind Marco Sorg und Jannik Styblo. Abwehrspieler Chris Böcher wird wohl aus dem Arminen-Kader ausscheiden – er ist beruflich stark eingespannt und kann nicht mehr regelmäßig trainieren.

Auch bei einer Niederlage werden die Rheingönheimer weiter den achten Tabellenplatz belegen – „und damit besser als vor Rundenbeginn erwartet dastehen“, so der mit dem bisherigen Saisonverlauf rundum zufriedene Trainer Magin. „Nach der Pokalpleite in Rülzheim streben wir leistungsmäßig Wiedergutmachung an – das sollte uns gelingen.“ rs