Ludwigshafen

Freizeit Besuche auf Anmeldung / Bis zu vier Personen pro Tisch

Seniorentreffs wieder geöffnet

Archivartikel

Ludwigshafen.Wie viele andere Freizeiteinrichtungen auch, waren die städtischen Seniorentreffs wegen der Corona-Pandemie seit Mitte März geschlossen. Am kommenden Mittwoch, 15. Juli, öffnen nun die ersten Treffs und Schwerpunktzentren wieder. „Weitere Einrichtungen öffnen nach der Sommerpause ab Montag, 3. August“, teilt die Stadtverwaltung mit.

Beim Besuch der Seniorentreffs gilt es jedoch einiges zu beachten: Um Hygiene- und Abstandsregeln einhalten zu können, wurde das Platzangebot in den Einrichtungen reduziert. Daneben werden künftig zwei Zeitfenster zum Besuch der Einrichtungen angeboten. Im Vorfeld ist eine Anmeldung bei der jeweiligen Leitung erforderlich. „Spontanbesuche können nur berücksichtigt werden, sofern Plätze vorhanden sind“, schreibt die Verwaltung. Daneben können nicht mehr als vier Personen an einem Tisch sitzen. Gruppenaktivitäten finden noch nicht statt. Dennoch soll eine „vertraute, gemütliche Atmosphäre“ geschaffen werden. Auf Kaffee und Kuchen müssen die Gäste nicht verzichten.

„Ich freue mich, dass die Stadt Ludwigshafen trotz der vielen Auflagen die Einrichtungen für Senioren wieder öffnen kann. Mir liegt sehr viel daran, dass wieder ein Stück Normalität in den Alltag der Senioren zurückkommt, indem persönliche Gespräche und Kontakte untereinander wieder stattfinden können, was von vielen schmerzlich vermisst wurde“, sagt Sozialdezernentin Beate Steeg.

Kontakt zu den Einrichtungen

Folgende Einrichtungen öffnen wieder: Mundenheim Aktiv (Telefon: 0621/504-27 36), Vital-Zentrum (0621/504-27 37), Hemshof Aktiv (0621/504-27 35), Seniorentreff Friesenheim (0621/504-27 34), Komm R(h)ein! Rheingönheim (0621/504-27 27) und Caféteria in LU kompakt (0621/504-27 49). Die übrigen Einrichtungen bleiben vorerst zu. 

Zum Thema