Ludwigshafen

Rheingönheim Bürgerinitiative befürchtet Gewerbegebiet

Sorgen wegen Regionalplan

Archivartikel

Ludwigshafen.Die Bürgerinitiative Rheingönheim „Unser Süden muss grün bleiben” befürchtet, dass neben den Neubaugebieten auch Gewerbeansiedlungen geplant werden könnten. Obwohl der Ortsbeirat weitere Neubauflächen mehrheitlich abgelehnt habe, zeigten Entwürfe des Regionalplans, dass zusätzliche Gebiete zur Versiegelung freigegeben werden sollen, teilten die BI-Sprecher Andreas Mattern und Hans-Jürgen Meyer nach einem Gespräch mit dem Grünen-Sprecher in Rheingönheim, Mathias Weickert, mit. Es sei absolut inakzeptabel, dass es neben den geplanten Neubaugebieten im Bereich zwischen Rheingönheim und Maudach östlich der B9 zu weiteren gewerblichen Erschließungen kommen könnte.

Beide Seiten appellieren an die Parteien im Ortsbeirat und Stadtrat, nicht zuzulassen, dass „aus dem grünen Süden eine Betonwüste wird“. Die Bürgerinitiative begrüßt die Idee eines grünen Baumgürtels um den Stadtteil. 

Zum Thema