Ludwigshafen

Nahverkehr Mundenheim und Rheingönheim sollen profitieren

SPD fordert mehr S-Halte

Archivartikel

Ludwigshafen.Die SPD fordert nachhaltige Änderungen im S-Bahn-System, „damit die Bahnen endlich in Mundenheim und Rheingönheim halbstündlich halten können“, so der verkehrspolitische Sprecher Christian Schreider. Die nach der Hochstraßensperrung eingerichteten Zusatzhalte wurden zum 6. Januar wieder gestrichen – mit Verweis, dass der Busersatzverkehr auf der Linie 6 gut funktioniere. „Jeder noch so solide Bus-Ersatzbetrieb kann schnelle Schienenverbindungen nicht annähernd ersetzen – dies betrifft die Platzkapazitäten sowie die Situation für mobilitätseingeschränkte Menschen.“ Seit 17 Jahren herrsche für beide Stadtteile und ihre bevölkerungsreichen Nachbarorte Gartenstadt oder Neuhofen ein Zustand, der bundesweit beispiellos sei. „Im Neckartal hält hingegen die S-Bahn in kleinen Ortschaften wie Zwingenberg mit 698 Einwohnern halbstündlich, in Ludwigshafen trotz Hochstraßen-Herausforderung nicht – das ist inakzeptabel.“ ott

Zum Thema