Ludwigshafen

Verkehr Nachbarschaftsmarkt am 27. Februar im Pfalzbau

Stadt informiert zu Hochstraßen-Abriss

Ludwigshafen.Zwei Monate nach dem letzten Hochstraßen-Bürgerforum bietet die Stadt eine weitere breit angelegte Infoveranstaltung an. Beim Nachbarschaftsmarkt im Pfalzbau am Donnerstag, 27. Februar, geht es von 15 bis 19 Uhr vorrangig um den Abriss der einsturzgefährdeten Pilzhochstraße, der im März beginnen soll. Die Veranstaltung richtet sich an Anwohner rings um die Hochstraße Süd, aber auch an Interessierte aus dem gesamten Stadtgebiet.

An sogenannten Themeninseln erläutern Vertreter der Verwaltung und der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (RNV) die Zusammenhänge und Hintergründe und beantworten Fragen der Besucher. Der von der Stadt eingesetzte Hochstraßen-Kümmerer Dieter Jung, der sein Büro in der Tourist-Info am Berliner Platz hat, berichtet über seine Arbeit. In Kurzvorträgen, die jeweils zur vollen Stunde beginnen, erklären Planer die aktuelle Lage an der Hochstraße Süd und den Planungsstand zur Hochstraße Nord.

In der „Lebendigen Bibliothek“, die erstmals beim Info-Markt im Dezember in der Rhein-Galerie angeboten wurde, stehen Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck (SPD), Beigeordneter Andreas Schwarz (SPD) und weitere Experten der Verwaltung für Gespräche bereit.

Oft gestellte Fragen beantwortet die Verwaltung auch in einem Flyer, den die Besucher mit nach Hause nehmen können. Viele hatten sich erkundigt, weshalb generell die Straßen und besonders die Hochstraßen schwere Schäden aufweisen. Dies hängt mit der Verkehrsbelastung zusammen, so die Verwaltung. Fahrzeuge seien heute größer und schwerer als früher, außerdem haben sich die Zahlen der Zulassungen vervielfacht. Automodelle im Maßstab 1:87 sollen unter dem Motto „Ansehen und ausprobieren“ die Unterschiede deutlich machen.

Wer aktuelle Nachrichten rund um die Hochstraßen wünscht, kann sich auf www.ludwigshafen-diskutiert.de für einen Newsletter registrieren lassen. 

Zum Thema