Ludwigshafen

Friesenheim Fläche soll teilweise gerodet werden

Streit um Wohngebiet

Archivartikel

Ludwigshafen.Im Nordwesten Friesenheims soll ein neues Wohngebiet auf einer 1,6 Hektar großen Fläche zum Zehnmorgenweiher hin entstehen. Mit Mehrheit beschloss der Stadtrat, einen Bebauungsplan für Einfamilienhäuser und seniorengerechte Wohnungen aufzustellen. Bernhard Wadle-Rohe (Linke) kritisierte, dass dafür ein Teil des Waldes gerodet werde. Auch die Grünen im Rat sowie Grüne und Piraten lehnten die Planung ab. David Guthier (SPD) und Peter Uebel (CDU) wiesen indes darauf hin, dass eine gleichgroße Fläche in der Nähe aufgeforstet werde. Zudem werde die restliche Waldfläche unter Schutz gestellt und könne von den Privatbesitzern nicht mehr bewirtschaftet werden. Dies sei ein guter Kompromiss. Die Fläche sei wichtig, um bezahlbare Wohnungen zu schaffen.

Die Bürgerinitiative kritisierte hingegen die Lösung, weil sie den größten wirtschaftlichen Nutzen ermögliche. Das Wohngebiet richte sich eher an zahlungskräftige Bürger als an junge Familien. ott

Zum Thema