Ludwigshafen

Hochstraße Abgeordneter Kartes regt neues Konzept an

Studie zum Bahnhof

Archivartikel

Ludwigshafen.„Die Umwandlung der Hochstraße Nord in eine Stadtstraße muss auch Anlass sein, sich neu mit dem Hauptbahnhof zu beschäftigen“, fordert der CDU-Bundestagsabgeordnete Torbjörn Kartes. Von Seiten der Bahn habe er dafür eine große Offenheit erfahren, sagt er nach einem Austausch mit dem neuen DB-Konzernbevollmächtigten für Rheinland-Pfalz und das Saarland, Klaus Vornhusen. Nach seinen Angaben plant die Bahn eine Machbarkeitsstudie zur Zukunft des weiträumigen Ludwigshafener Hauptbahnhofs, an dem fast ausschließlich Regional- und Nahverkehrszüge halten.

Eine Bahn-Sprecherin bestätigt auf „MM“-Nachfrage, dass eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben worden sei. Die Ergebnisse sollen bis zum Jahresende vorliegen. Unabhängig davon würden die Hochbahnsteige in den nächsten Jahren, voraussichtlich 2023, saniert. Politik, Verwaltung, Bahn und externe Experten sollten sich über die künftige Gestaltung des Hauptbahnhofs austauschen, fordert Kartes. Dabei sollten Pendler und Anwohner einbezogen werden. 

Zum Thema