Ludwigshafen

Taten müssen folgen

Archivartikel

Thomas Schrott zum Ausbau der Straßenbahnlinie 10

Das ist völlig unverständlich und ein großes Ärgernis: Bereits seit vier Jahren steht die Planung für den Ausbau der Straßenbahnlinie 10, dennoch kommt das Projekt äußerst schleppend voran. Immer noch steht der Zuschussbescheid aus, obwohl Stadt und Land seit mehr als zehn Jahren das Konzept intensiv erörtert haben. Diese Hängepartie ist nicht länger tragbar. Zumal es sich bei der Linie 10 um kein technisch diffiziles Projekt handelt, sondern um quasi Alltägliches – die längst überfällige Erneuerung maroder Gleise und den Umbau in barrierefreie Haltestellen. Davon profitieren zwei große Stadtteile mit insgesamt rund 40 000 Einwohnern – aber auch viele Fahrgäste, die das Klinikum besuchen. Die Linie 10 hält noch jahrelang an Haltestellen, die für Rollstuhlfahrer oder mobilitätseingeschränkte Personen nicht erreichbar sind – ein Armutszeugnis.

Stadt und Land müssen sich nun einen Ruck geben und das Projekt endlich zügig voranbringen, zumal gute Straßenbahnverbindungen angesichts des Hochstraßenprojektes dringend nötig sind. Man kann nicht regelmäßig bei allen Gelegenheiten den Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs propagieren, aber keine Taten folgen lassen.

Zum Thema