Ludwigshafen

Fußball-Oberliga Arminia weicht nach Ruchheim aus

Trainer gibt Einstand

Ludwigshafen.Gleich zwei Premieren gibt es am letzten Vorrundenspieltag der Fußball-Oberliga für den FC Arminia 03 Ludwigshafen. Die Rheingönheimer müssen am Freitag, 19.30 Uhr, ihr Heimspiel gegen den FC Karbach unter Flutlicht auf dem Kunstrasen des SV Ruchheim austragen, weil das Südweststadion wegen der Renovierung der Laufbahnen nicht zur Verfügung steht. Und erstmals hat der neue Trainer Hakan Atik das Sagen, der am Montag für den freiwillig ausgeschiedenen Heiko Magin die Betreuung der Mannschaft übernahm.

Für den 42-jährigen Arminen-Coach ist das Heimspiel gegen den Hunsrück-Verein FC Karbach eine undankbare und denkbar schwere Aufgabe. Atik stand am Montag erstmals als Trainer den Spielern gegenüber, die er von zwei Beobachtungen als Zuschauer kennt. Er sah seine neuen Schützlinge beim 2:2-Unentschieden gegen die TSG Pfeddersheim und bei der 1:4-Auswärtspleite beim FSV Jägersburg.

Abwehr stabilisieren

Atik sieht in der Mannschaft „viel Potenzial“ und ist optimistisch, dass er sie nach gutem Saisonstart, aber sechs Spiele hintereinander ohne Sieg wieder „auf Erfolgskurs bringen“ kann. „Da sind viele gute Spieler“, hat Atik beobachtet, der auch auf die Rekonvaleszenten setzt: Erfahrene Akteure wie Tim Amberger oder Steffen Burkhardt sollen als Leistungsträger für einen Umschwung sorgen. Atik: „Vor allem die Abwehr muss stabilisiert werden – wir haben die fünftschlechteste Defensive der Liga.“ Beim FC Karbach sind Enrico Köppen und Tobias Jakobs mit jeweils sechs Toren bislang am erfolgreichsten. rs