Ludwigshafen

Ruchheim FDP-Politiker im Alter von 77 Jahren gestorben

Trauer um Manfred Gräf

Archivartikel

Ludwigshafen.Der stellvertretende Ortsvorsteher von Ruchheim, Manfred Gräf (Bild), ist nach langer Krankheit im Alter von 77 Jahren gestorben. Der frühere Realschulkonrektor war jahrelang Mitglied im FDP-Kreisvorstand und gehörte seit 2009 auch dem Schulträgerausschuss an. Ortsvorsteherin Heike Scharfenberger (SPD) würdigte ihn als verlässlichen und engagierten Partner, der trotz schwerer Krankheit nie seinen Humor verloren habe. „Sein Tod ist ein großer Verlust für den Stadtteil“, sagte Scharfenberger.

Gräf war unter anderem beim Vogel- und Gesangverein engagiert. Auch der Freundeskreis für Heimat- und Denkmalpflege trauert um seinen Mitstreiter, der stets mit Beharrlichkeit zu überzeugen wusste. „Seine unglaublich menschliche Art wird uns fehlen.“ Die FDP würdigte Gräf als Politiker mit Leidenschaft und Sachverstand. Die Trauerfeier beginnt am Freitag, 3. August, 13 Uhr, in der Trauerhalle des Ruchheimer Friedhofs.