Ludwigshafen

Tierschutz

Verein fordert Kastrationspflicht

Ludwigshafen.Der Tierschutzverein Ludwigshafen fordert erneut eine Kastrations- und Registrierungspflicht für freilaufende Katzen wie in vielen anderen Städten. Denn das Tierschutzhaus beherberge immer mehr Katzen und andere Kleintiere, die älter als sieben Jahre sind. Davon seien nicht mehr alle vermittelbar. Selbstverständlich kümmere sich der Verein mit 350 Mitgliedern um viele streunende Katzen in der Stadt und Umgebung, kastriere sie und versorge sie mit Futter. Aufklärung der Bevölkerung sei wichtig, deshalb bietet der Verein eine telefonische Beratung dienstags und donnerstags jeweils von 14 Uhr bis 17 Uhr an – mit starker Nachfrage.

Neue Vorsitzende ist Monika Deutsch-Bunke, nachdem Doris Regler nicht mehr kandidiert hatte. Stellvertreterin ist Gabriele Vahldieck. Zur Kassenwartin wurde Marliese König gewählt, Sigrid Habel zur Schriftführerin. ott