Ludwigshafen

Fußball-Bezirksliga SV Ruchheim ist klarer Favorit gegen Olympia Rheinzabern

Vereine schlagen sich wacker

Ludwigshafen.Für die vier Ludwigshafener Mannschaften in der Fußball-Bezirksliga geht am morgigen Sonntag die Vorrunde zu Ende. Die Bilanz kann sich sehen lassen: Der SV Ruchheim steht als Zweiter auf dem Relegationsplatz, den auch der SV Südwest als Vierter noch anstreben darf. Der BSC Oppau liegt als Siebter auf der Lauer und Aufsteiger ESV 1927 hat sich als Neunter Respekt verschafft.

Die Ruchheimer sind beim Schlusslicht Olympia Rheinzabern, das erst einen Sieg feierte, klarer Favorit. Spielbeginn ist um 14.30 Uhr. Die Ruchheimer haben erst 13 Gegentreffer auf dem Konto – ebenso wie der SV Südwest und der BSC Oppau. Aber sie sind die „Torfabrik“ der Liga mit schon 51 Treffern.

Südwest in Haßloch

Der SV Südwest muss ebenfalls um 14.30 Uhr beim Tabellenfünften FC 08 Haßloch antreten – eine schwere Aufgabe, denn die Haßlocher bewiesen zuletzt mit ihrem 3:2-Sieg beim ESV 1927, dass mit ihnen im Kampf um den Landesligaaufstieg zu rechnen ist. Noch ehrgeiziger ist der Tabellendritte FG 08 Mutterstadt, der nach einem 4:1 beim ASV Maxdorf auch gegen den ESV 1927 (Spielbeginn um 15.15 Uhr) als Favorit gilt.

In einer Hinsicht ist der ESV 1927 „Spitze“: Mit 39 Gelben und je vier Gelb-roten und Roten Karten sind die Eisenbahner das unfairste Team der Vorrunde. Mit vier Gelb-roten Karten schwächte sich auch der BSC Oppau, der nun mit einem Heimsieg gegen den FC Lustadt (14.45 Uhr) den fünften Tabellenplatz ins Visier nehmen kann. Der Oppauer Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt allerdings bereits acht Punkte.

In der Landesliga Ost ist der Ludwigshafener SC mit erst einem 1:1 gegen TuS Altleiningen und ansonsten zwölf Niederlagen in 13 Spielen Tabellenletzter. Daran wird sich auch morgen, 14.30 Uhr, im Heimspiel gegen Phönix Schifferstadt kaum etwas ändern – obwohl Phönix mit erst 16 Toren in dieser Saison ungewohnte Schwächen offenbart.