Ludwigshafen

Amphetamin, Cannabis und "Zauberpilze" Auch Mitbewohnerin wegen Drogenkonsum angezeigt

Verkehrskontrolle überführt Dealerin – auch Mitbewohnerin angezeigt

Archivartikel

Ludwigshafen.

Die Polizei hat am Donnerstag bei einer Verkehrskontrolle eine Drogendealerin aus Ludwigshafen überführt und anschließend Anzeige gegen die Frau und ihre Mitbewohnerin erstattet. Nach Angaben der Polizei wurde die 22-jährige Autofahrerin am Donnerstagmittag in Ruchheim kontrolliert. Die Beamten bemerkten Auffälligkeiten bei der jungen Frau, die auf den Konsum von Drogen hindeuteten. Ein Urintest bestätigte den Verdacht der Polizisten und wies den Konsum von Cannabis und Amphetamin nach. Bei der anschließenden Durchsuchung des Fahrzeugs fanden die Beamten eine kleine Menge an Amphetaminen. Daraufhin wurde die Wohnung der Frau in Ludwigshafen durchsucht. Dort stellten die Beamten über 90 Gramm Marihuana und psychedelische Pilze, auch bekannte als „Zauberpilze“, sicher. Nach diesem Fund gab die Frau zu, mit Cannabis zu handeln. Nachdem ihr eine Blutprobe auf der Dienststelle abgenommen wurde und ihr Führerschein samt Pkw sichergestellt worden war, konnte die 22-Jährige entlassen werden. Gegen sie wurde Strafanzeige wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und eine Ordnungswidrigkeit wegen des Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln erstattet.

Trotz der Entlassung der jungen Dame war der Vorfall für die Polizei noch nicht beendet. Als die 21-jährige Mitbewohnerin der Frau an der Dienststelle ankam, um sie mit dem Auto abzuholen, wurde auch ihre Fahrtüchtigkeit überprüft. Dabei stellte sich heraus, dass auch die 21-Jährige Cannabis konsumiert hatte. Der jungen Dame wurde ebenfalls eine Blutprobe entnommen. Die Beamten stellten auch ihren Führerschein und ihr Fahrzeug sicher. Sie erwartet nun ebenfalls eine Anzeige wegen des Fahrens unter dem Einfluss von Cannabis und eine Anzeige wegen Drogenbesitz. Anschließend konnten die beiden Frauen die Polizeistation verlassen. (pol/onja)